Fazit

Zu lit. A + B:

Bei der Stempelabgabe empfiehlt es sich, vor Realisation des Geschäftsvorfalles kundig zu machen, ob dieser zu einer Abgabepflicht führt und wenn ja, in welcher Höhe.

Zu lit. B:

Durch geeignetes Vorgehen im internationalen Kontext kann die Umsatzabgabe (Umsatzstempel) möglicherweise vermieden werden.

Zu lit. C:

Bei einem ausländischen Versicherer ist zu klären, wer die Stempelabgabe abführt; zur Vermeidung einer Doppelzahlung sollte die Organisation des Versicherers Gewähr bieten, dass sie die Stempelabgabe abliefert.

Drucken / Weiterempfehlen: